Welpen C-Wurf

Ein neues Kapitel, es geht doch so schnell

 

Alle Welpen sind bereits ausgezogen.

Baffo bleibt noch ein paar Tage länger bei uns.

 

 

 

17.11.2021  Das sind sie unsere Champions

Ihre letzten Tage bei uns in der Reihenfolge ihrer Geburt

     Enyssa               Charly               Baffo         Tom              Skadi       Caya            Champ     Chico

 

16.11.2021  Zum ersten Mal im Welpenhaus.

Alles ist noch provisorisch, aber beheizt. Sie konnten auch bei schlechtem Wetter rumtoben. Sie waren außer Rand und Band. Bayana und Alkina sind fast durchgedreht und haben es nicht verstanden, dass sie da jetzt spielen dürfen, weil es die ganze Zeit für sie selbst tabu war. Letztendlich haben wir die beiden Großen hinauskomplimentiert um etwas Ruhe reinzubringen. Die Kleinen haben sofort die Schwachstellen der Baustelle herausgefunden und wollten unbedingt bei der Fertigstellung helfen. Sie haben sich gleich an die Arbeit gemacht. Lange haben sie nicht durchgehalten, ein Handwerkertag ist schon anstrengend. Nun liegen sie erschöpft von der schweren Arbeit in ihrem Welpenzimmer und träumen schon von ihrem Traumhaus.

 

 

15.11.2021

Bitte beachten Sie unsere Impfempfehlungen auf der Seite „Informationen“

Die Ahnentafeln und die Impfpässe liegen schon bereit und es fühlt sich ganz seltsam an. Das Wochenende und damit der Abschied rücken näher.

Die Welpenkarten, also ihre „Zeugnisse“ habe ich auch schon geschrieben, während sie direkt neben mir einen riesen Lärm machen, wenn sie mit Anlauf in die Nestschaukel springen und sie das Welpengitter rammt. Die Spiele werden immer gröber und lauter, aber plötzlich werden sie schläfrig, schmusen und fallen in Tiefschlaf. Sie schlafen jetzt von ca. 22.00 Uhr bis morgen früh um ca. 7.30 Uhr. Es gibt auch nur noch 3 Mahlzeiten, wie später in ihrem neuen Zuhause.

Den Speiseplan habe ich schon vorbereitet und stelle ihn noch die Tage unter „Ernährung“ ein, damit die Welpen zumindest anfangs genauso weiter gefüttert werden können wie bei uns.

Heute Abend gab es für alle Morosuppe als Vorspeise, sie haben sich gierig drauf gestürzt. Erst eine halbe Stunde später gibt es die Hauptmahlzeit, damit die Morosuppe gut wirken kann. Gerade bei Welpen ist die Darmpflege sehr wichtig.

Links: Charly wartet in der Nestschaukel auf die anderen. Er ist mal einfach reingesprungen und hat losgeschaukelt.

Später kommt Baffo dazu und schläft dann auch darin.

Die weiße „Tischdecke“ von der Uroma ist schon ausgebreitet und sie warten auf ihr Futter. Neue Spielsachen gab es heute auch nochmal, sie knistern so schön und haben alle den Tag überlebt. Sehr strapazierfähig sind sie allerdings nicht, bei den groben Schäfis müssen sie schon was aushalten.

 

Chico konnte sich das Körbchen sichern und ist auch gleich eingeschlafen. Er übt schon für unmögliche Positionen beim Schlafen, das ist wichtig für einen richtigen Weißen Schäferhund.

 

 

12.11.2021 Die letzte Woche in unserem Rudel ist für die Champions angebrochen.

Gestern habe ich meinen Laptop geschrottet, er war erst drei Jahre alt. Ich hab Wasser drüber geschüttet und nun funktioniert nicht mehr alles so wie es soll, ich arbeite mit einem Provisorium. Ich hoffe, dass ich noch diese Woche Bilder einstellen kann, morgen wird ein neuer bestellt und muss dann erst eingerichtet werden.

Wir haben unseren Champions Rinderohren mit Fell gekauft. Bayana hat sie sich geschnappt und an die Welpen als ihre Beute verteilt. Sie hätte sie aber auch gerne selbst gefressen. Sie stinken ziemlich, aber alle hatten ihren Spaß damit. Für Innenräume würde ich die nicht empfehlen.

Tom hat als einziger Durchfall bekommen. Wir vermuten von den Rinderohren, er kann aber auch etwas von den Pflanzen gefressen haben, wir wissen es nicht. Auch auf ungiftige Pflanzen können Welpen so reagieren. Vorsorglich geben wir die Rinderohren nicht mehr. 

Wir haben ihm Stullmisan (ein Fichtenspitzenextrakt / Pulver) gegeben und es ist schon besser geworden. Dazu wird das Pulver in ganz wenig Mineralwasser aufgelöst und mit einer Spritze ohne Nadel ins Mäulchen gegeben. Dazu bekam er 3 Tropfen Podophyllum D 6 (Dilution), das hilft meistens bei Durchfall. Kohletabletten wäre die nächste Wahl gewesen, vor allem, wenn man nicht weiß was ein Welpe gefressen hat. Sie wirken als Entgiftung. Gleichzeitig muss man für ausreichend Flüssigkeit sorgen, am besten mit Mineralwasser.

Heute koche ich für alle Morosuppe, das Rezept ist unter „Erste Hilfe“ zu finden. Wir kochen sie oft und mischen sie unter das Welpenfutter, oder wir geben sie vor dem Futter, so wirkt sie besser. Zur Darmpflege ist sie unübertroffen, auch nach einer Entwurmung.

Die Stuhlauflagen stammen von der Uroma unseres Enkels, auch damit hatten sie viel Spaß. Es ist ganz schön kalt draußen, gerade mal 6°C. Wenn sie müde werden geht es wieder rein ins Welpenzimmer.

Links: Ein müder Champ mit Stehohren,      rechts: Caya mit einem Stehohr und daneben Chico mit dem anderen Stehohr.

Unten: Das ist Tom, auch er sieht mit Stehohren ganz anders aus, so süß. Mit der Stuhlauflage sieht es so aus als ob er auf einem Surfbrett sitzt. Die Haltung sagt alles: Ein riesiges Ego.

 

Unten: Das ist Chico mit einem Stehohr und er hat ein Rinderohr ergattert. 

Manchmal jagen sie sich die Beute ab, aber meistens wird geschwisterlich geteilt und gemeinsam daran rumgekaut.

 

 

10.11.2021 Heute sind sie volle 7 Wochen alt.

Champ hat als erster zwei Stehohren. Chico und Tom haben je 1 Stehohr, Caya und Enyssa auch manchmal. Sie fallen aber auch immer wieder um. Meistens stehen sie erst nach dem Zahnwechsel stabil. 

Heute war auch unser Tierarzt da: Sie wurden untersucht, geimpft und gechippt. Die Ahnentafeln können jetzt auch ausgestellt werden. Da trifft es sich gut, dass ich vor kurzem kommisarisch das Zuchtbuchamt in unserem Verein übernommen habe. 

Wichtig ist, dass bei den Rüden die Hoden dort sind, wo sie hingehören. Wir lassen unseren Tierarzt das auch immer auf dem Wurfmeldeschein bestätigen. Bis zu einem Alter von 6 Monaten können sie noch im Hodenkanal in den Bachraum wandern und irgendwann können sie nicht mehr zurück. Deswegen muss auch später noch bei jeder tierärztlichen Untersuchung festgestellt werden, ob sie an der richtigen Stelle sind.

Heute morgen mussten sie auch alle baden, also volles Programm.

 

Abends sind sie so richtig platt, soo süß.

Den großen Futterring lassen wir immer mal wieder auf den Fliesen rumscheppern. Er wird auf seinem schmalen Rand gedreht und darf dann mit lautem Getöse auspendeln. Sie sollen furchtlos bleiben bei lauten Geräuschen und sie sind auch nicht empfindlich. Sie beobachten das sogar interessiert aus der Nähe. Danach dürfen sie daraus ihr Mineralwasser trinken und stürzen sich auch drauf.

 

Es reicht ihnen nicht nur mit dem Iglu zu spielen, es muss platt gemacht werden. Sogar wenn es auf der Seite liegt, krabbeln sie noch drin rum. Natürlich sind wir dabei, sonst wär das zu gefährlich. Sie toben sich richtig aus. Es raschelt, knistert und flattert im Wind, überhaupt machen sie einen ziemlichen Lärm.

Es sieht sogar so aus, als ob Bayana zufrieden wäre mit der Arbeit ihrer Kinder. Sie haben das Iglu fein säuberlich zusammengelegt.

Die schönen Welpenspielsachen interessieren sie momentan kaum, draußen sowieso nicht. Wenn sie schläfrig sind, oder gerade aufgewacht, dann kauen sie drauf rum.

 

 

08.11.2021

Heute haben unsere Champions draußen auf der Terrasse ein Picknick gemacht. Wir haben die Welpenbar unter lautem Jubel mit den Näpfen abgestellt, ich hab zum Handy gegriffen, da waren alle Näpfe schon leer.

Nachdem sie auch noch durch wirklich alle Näpfe getappt sind, sehen sie auch entsprechend aus. Aber es hat Spaß gemacht, draußen, obwohl die Terrasse nach dem Regen noch ein bisschen nass war.

Wir servieren ihnen das Essen, wie es sich gehört, auf einer „Tischdecke“, drinnen und draußen. Das hat den Vorteil, dass sie sich darauf die Pfötchen sauberlaufen können. Von den Laken haben wir ja genug von der Uroma unseres Enkels bekommen, vielen Dank nochmal an dieser Stelle. Und sie sind sehr pflegeleicht, unsere Waschmaschine und der Trockner laufen rund um die Uhr. Wenn ich nachts wach werde, wird die Waschmaschine gleich nochmal mit Welpenwäsche bestückt, jedes Mal mit Kochwaschprogramm mit fast 4 Std. Laufzeit und dann noch der Trockner.

Das Tippi ist jetzt erst mal in Reparatur, nachdem Bayana diagonal durchgegangen ist und dann durch das kleine Seitenfenster einen U-Turn gemacht hat.

Die kleine Zeltstadt muss auch unsere Großen aushalten, oder auch nicht. Hier noch mit dem Tipi, auch Bayana spielt gerne noch mit. Zum Glück haben wir vom letzten Jahr noch Zeltstangen über, als Ersatz.

Normalerweise gehört zu einer guten Prägung auch eine Raschelplane, man wirft dann Futter drauf, damit die Welpen sich trauen Leckerchen von der Plane aufzusammeln. Bei uns ersetzt die Zeltplane die Raschelplane, alles flattert und raschelt im Wind. Selbst wenn Bayana das Tipi umkippt, stört sie das nicht weiter und sie sausen durch die Tunnelöffnungen in den Zelten, die Vorhänge stören sie da auch nicht.

Links: Charly schaut beim Tipi ob die Nähte auch halten.

Die Videos haben wir wieder auf unserer Facebook-Seite eingestellt.

Sie haben fast eine Stunde durchgehalten, dann sind die ersten eingeschlafen und wir haben sie wieder reingetragen.

Heute haben sie auch die Müllabfuhr gesehen und gehört, in zwei Meter Abstand zur Welpenterrasse. Alle haben am hinteren Gitter Sitz gemacht und alle haben das Müllauto beobachtet.

Sie sind etwas rabiater mit der Zeltstadt umgegangen und fühlen sich bestimmt stark, wenn sie die Zelte quer über die Terrasse ziehen. Enyssa hat das heute gebraucht.

 

 

 

06.11.2021  Sie sind 6 1/2 Wochen alt

Zum Saubermachen muss das Holzhäuschen rausgestellt werden, dabei ist es auseinander gefallen. Es ist ein einfaches Stecksystem, wie ein 3-D-Puzzle. Beim Wiederaufbau helfen unsere Champions natürlich alle mit. Alleine hätten wir das bestimmt nicht geschafft. Caya hält die Seitenwand auf jeden Fall mal fest, damit sie nicht umkippt.

Rechts: Enyssa, die Nestschaukel-Queen, wie immer sehr fotogen.

Heute wurden sie auch zum 3. Mal entwurmt.

Draußen haben sie sich ausgetobt, Champ hat die Zelte abgeschleppt, so dass wir dachten er hing fest, war aber nicht so. Er hat sie quer über die Terrasse gezogen, das hat er gebraucht.

Der neu gekaufte „stabile“ Riesenluftballon hat’s grad mal 1/4 Std. gemacht, echt schade. Der laute Knall hat ihnen nichts ausgemacht, sie haben ihn dann überall gesucht. Draußen hat es nur für dieses Bild gereicht, sorry. Ich musste ja mit dem Luftballon spielen. Drin haben sie gleich weiter geschlafen.

 

 

05.11.2021  Unsere Champions sind nun schon 6 Wochen alt.

Sie wollen am liebsten nur noch raus. Im strömenden Regen und bei starkem Wind geht das natürlich nicht. 

Gerade sind sie nach dem Frühstück frisch gebadet und müssen erst noch trocknen. Später geht’s dann raus. Auf unserer Facebookseite habe ich für die zukünftigen Welpeneltern noch ein paar kleine Videos eingestellt. 

Wir arbeiten mit Hochdruck an dem Welpenhäuschen, damit sie die nächsten Tage noch darin spielen können.

 

 

01.11.2021  Die aktuelle Wiegekarte mit fast 6 Wochen

Alle Champions haben die 3 kg-Marke geknackt und manche bringen schon fast 4 kg auf die Waage.

Für nächste Woche haben wir schon den Tierarzt bestellt, dann werden sie noch einmal genau untersucht, geimpft und die Transponder werden gesetzt.

 

 

 

22.00 Uhr

Links: Tom spielt und Champ und die anderen schlafen noch, aber gleich werden sie nochmal gefüttert, der Thermomix neben dem Ställchen ist ja nicht zu überhören.

Draußen waren Sie heute auch, aber nur eine Stunde, das Wetter ist zu schlecht. Solange sie rumrennen und spielen ist das ja o.k., aber wenn sie danach einschlafen, tragen wir sie rein.

 

Dank Halloween kennen sie jetzt auch Böller und Silvesterraketen. Auch bei Geburtstagen wird hier auf dem Dorf damit nicht gespart. Der Traktor mit Monstern auf seinem Anhänger hielt direkt vor dem Fenster des Welpenzimmers mit laufendem und stinkendem Motor. Ein irres Gekreische und Monstergeräusche ließen sie nur die Ohren spitzen, sie blieben aber sehr ruhig. Bayana und Alkina sind allerdings fast ausgeflippt, weil sie die Babys beschützen müssen. Wir sind froh, dass es vorbei ist, es wird immer doller, aber für eine gute Prägung ist das sehr gut.

 

 

30.10.2021  23.20 Uhr

Charly und Caya wünschen allen eine gute Nacht 🥱😴

Ein paar Champions sind aber immer noch wach.

 

 

29.10.2021  Unsere Champions sind jetzt 5 Wochen alt

Nun ist sie komplett aufgebaut, die kleine Zeltstadt.

Es ist immer noch stürmisch, wie so oft bei uns im Taunus. Aber wir können uns nicht beschweren, die Sonne scheint immer wieder mal und für Ende Oktober ist das Wetter gut.

Die Champions haben sich in den Zelten verteilt, auch im Tunnel und schlafen und spielen so windgeschützt. 

Als ich den Tunnel zwischen die Zelte gesteckt habe, schliefen sie darin einfach weiter und ließen sich mitziehen.

Wieder zurück im Welpenzimmer waren sie doch ganz schön müde und schmusig.

Unten: Alkina mit Tom

 

Links: Chico und rechts schläft Baffo im Häuschen

 

27.10.2021

Wir haben eine neue Zeltstadt gekauft, die vom letzten Jahr sah doch ziemlich mitgenommen aus. Die Champions nahmen sie mit Freude an und zögerten keinen Augenblick das Zelt und den Tunnel zu erkunden. Sie hatten auf jeden Fall viel Spaß.

Der Bus und Trecker kamen vorbei, auch Autos, alle direkt am Zaun. Der Nachbar mit Motorrad störte auch nicht, auch das Gehämmere mit dem Boschhammer im Hintergrund gehörte dazu, alles neu für die Kleinen.

Auch die vielen Spatzen mit Geflatter und ihrem Lärm kennen sie jetzt.

Links Charly im Tunnel und rechts Caya legt einen kurzen Sprint hin.

Oben links Baffo, unten links Skadi, rechts Charly

 

 

Tom im Bürohocker

 

25.10.2021 unsere Champions sind nun 4 1/2 Wochen alt .

Heute hatten wir für eine kurze Zeit sogar schönes Wetter und etwas Sonnenschein. So durften sie zum 1. Mal auf die Welpenterrasse. Bayana und Alkina sind vor Aufregung fast durchgedreht und immer zwischen der Terrasse und dem Welpenzimmer hin- und hergerannt. Jeden Welpen haben sie aufgeregt eskortiert, bis er oder sie endlich draußen war. Die Welpen selbst waren eigentlich nicht aufgeregt, eher verwundert. Sie haben überall geschnuppert und die vielen Eindrücke gesammelt. Sie haben natürlich auch ausgelassen gespielt. Die Videos gibt es auf unserer Facebook-Seite.

Allerdings können sie anfangs nicht so lange draußen bleiben und nach 20 Minuten haben wir sie wieder reingetragen. Kaum in dem Welpenzimmer angekommen sind sie schon eingeschlafen. Daran merkt man dann, dass es doch viel zu verarbeiten gibt.

Heute haben wir auch die Wurfkiste abgebaut. Bisher konnte man die Welpen dort „parken“, solange man den Freilauf sauber machte, begleitet von einem ohrenbetäubenden Lärm und Geschrei. Der sportliche Tom ist als erster drüber geklettert und hat es allen vorgemacht, jetzt ist das gelaufen.

Sie wurden heute auch zum 2. Mal entwurmt und dazu auch gewogen, hier ist die neue Wiegekarte unserer Champions: